Zurück

Die GameteExpert-Spitzenreiter der Ringversuche für Reproduktionsmedizin

April 2017 | Wie im letzten Jahr hat GameteExpert die Spitzenreiter der Ringversuche für Andrologie und Embryologie ermittelt.

Die drei besten andrologischen Laboren kommen diesmal aus der Schweiz und Israel. Die führenden embryologischen Labore sind aus Großbritannien und Hong Kong.

Beteiligt an diesem Programm zur externen und internen Qualitätssicherung waren diesmal 296 Andrologie-Labore mit 843 Teilnehmern und 94 Embryologie-Labore mit 319 Personen.

94% der Teilnehmer kommen aus Europa (75% Großbritannien), 4% aus Asien, 1% aus Amerika und 1% aus Afrika.
  Alle Teilnehmer haben sich an den Rinversuchen zur Reproduktionsmedizin von UK NEQAS beteiligt. GameteExpert sammelt die Eingabedaten für diese Ringversuche und übermittelt sie an UK NEQAS zur externen Qualitätssicherung und für entsprechende Berichte.

Unabhängig von UK NEQAS ermittelt GameteExpert die Leistung eines jeden Teilnehmers duch die Berechnung der Übereinstimmung mit dem berechneten Konsensus.

Das Ranking in diesem Bericht steht in keiner Beziehung zu UK NEQAS und ist ohne dessen Einfluss erfolgt. Folglich macht es auch keine Aussage zur Leistung der Teilnehmer im UK NEQAS-Bewertungssystem.

In den lezten drei Ringversuchen konnten die Teilnehmer der Embryologie optional die Zeitspannen-Annotierung (Time-Lapse Annotation) der Blastozystenentwicklung bewerten. Dieser Teil wurde für die Ermittlung der besten Teilnehmer nicht berücksichtigt.

  Dieser Service wird angeboten vom Central Manchester University Hospitals NHS Foundation Trust im Auftrag vom United Kingdom National External Quality Assessment Service (UK NEQAS).

Das Reproductive Science Scheme von UK NEQAS, das aus vier Durchgängen innerhalb von 12 Monaten besteht, bietet zwei Arten von Ringversuchen an: Embryologie und Andrologie.
 
   
Die nächsten Ringversuche starten im Mai, August und November 2017 sowie im Februar 2018 und können ab sofort gebucht werden.

Hier finden Sie das Anmledeformular, den Anmeldeformular, den Flyer Embryologie, den Flyer Andrologien sowie das Teilnehmerhandbuch.

Für weitere Informationen und zur Anmeldung kontaktieren Sie bitte
repscience@ukneqas.org.uk.
 

 

Spitzenreiter Andrologie    

Den ersten Platz der Andrologie belegt ein Team aus der Schweiz: Frau Manuela Rubin und Dr. med. George Sebastian vom Labor synlab in Frauenfeld.

Manuela Rubin ist Dipl. Biomedizinische Analytikerin und seit drei Jahren für die Andrologie im synlab Labor in Frauenfeld zuständig. Dr. med. George Sebastian, Titelträger FAMH, ist seit rund sieben Jahren für synlab tätig und trägt die Fachverantwortung Andrologie.

Neben den beiden haben weitere biomedizinische Analytikerinnen zu diesem Top-Resultat beigetragen - das gut eingespielte Team in Frauenfeld verfügt über fundierte und langjähre Erfahrung auf diesem Gebiet.

Das Labor hat eine Basislizenz.


Die Grafik zeigt die Ergebnisse über die letzten zwei Jahre (blaue Kurve). Die grüne und rote Kurve markiert die Leistung aller Teilnehmer der UK NEQAS-Ringversuche. 

 

Oberhalb der grünen Kurve sind die besten 25% aller Teilnehmer (Top Performer).

Unterhalb der roten Kurve sind die schlechtesten 25% aller Teilnehmer (Low Performer).




Das Labor von synlab in Frauenfeld, Schweiz gehört zur deutschen Firma SYNLAB International GmbH, das mehr als 13,000 Beschäftigte in über 30 Ländern auf 4 Kontinenten beschäftigt. Die synlab Gruppe ist europäischer Marktführer in der Labordiagnostik und bietet umfassende medizinisch-analytische Labordienstleistungen von lokalen Laboren und überregionalen Kompetenzzentren.

In der Schweiz beschäftigt synlab an über 25 Standorten mehr als 600 hochqualifizierte Mitarbeitende.


Den zweiten Platz unter den Andrologie-Laboren belegt das Team von Dr. Iris Har-Vardi (PhD). Zuständig für die Qualitätskontrolle im Labor ist Dr. Tsvia Priel.

Das Team des Fertilitäts- und IVF Labores besteht aus 7 Embryologen.

Das Foto zeigt das Team (von links nach rechts), hinten: Sarit Albotiano, Dr. Yaela Sade (Ph.D), Dr. Dganit Richter (Ph.D),  Dr. Iris Har-Vardi (Ph.D) und Dr. Eliahu Levitas (M.D. – Direktor), vorn: Gili Alter, Dr. Tsvia Priel (Ph.D) und Dr. Oshri Naamani (Ph.D).

Das Labor hat eine Basislizenz.













Die Grafik zeigt die Ergebnisse über die letzten zwei Jahre (blaue Kurve).

 

Das Soroka University Medical Center ist eines der grössten und führenden Krankenhäuser in Israel, das eine Bevölkerung von etwa 1,000,000 versorgt.

Das Andrologielabor als Teil der Fertilitäts- und IVF-Abteilung bietet umfangreiche Spezialtests und Dienstleistungen zur Evaluierung und Behandlung von männlicher Infertilität.

Zusätzlich zur Samenanalyse, der intrauterinen Insemination und der Spermien-Kryokonservierung wird die Invitrofertilisation (IVF), testikulare Spermienaspiration und die Gameten/Embryo-Kryokonservierung durchgeführt.

Die Fertilitäts- und IVF-Abteilung führt jedes Jahr fast 400 intrauterine Inseminationen und 1600 Samenanalysen durch. Hinzu kommen etwa 1000 IVF/ICSI-Behandlungen. Die Labore sind durch die JCI akkreditiert und haben eine ISO 9001-Zertifizierung.


Für das drittbeste Andrologielabor verantwortlich ist das Team von Dr. Shimi Barda. Er ist Laborleiter der Male fertility and sperm bank unit.

Das Team besteht aus 5 Spezialisten: Marina Ilatov, Liat Arieli, Dr. Sandra Kleiman, Maggie Fierce-Taub and Shlomit Shabat.

Das Labor hat eine Basislizenz.






 

Die Grafik zeigt die Ergebnisse über die letzten zwei Jahre (blaue Kurve).

 

 

Die Male fertility and sperm bank unit im Lis Maternity Hospital ist Teil des Tel Aviv Sourasky Medical Center in Tel Aviv, Israel.

Das Laboratorium erstellt Routine-Spermienanalysen, Speriemaufbereitung vor künstlicher Befruchtung, Spermien-Kryopreservation und Molekularanalysen.

Die Forschung konzentriert sich im wesentlichen auf genetische Einflüsse auf die Fertilität,  Impairment der Meiosis als Ursache der Infertilität sowie Verbesserungen der Kryopreservation. 


Spitzenreiter Embryologie

   

Den ersten Platz der Embryologielabore belegen Rachel Gibbons and Emma Gallagher. Beide sind Embryologen an der Assisted Conception Unit des King’s College Hospital.

Rachel, welche 2005 an das King’s Collage Hospital kam, ist Senior Embryologist mit HCPC Registrierung im Jahr 2010.

Emma stiess im Jahr 2010 zum King’s, schloss ihr ACE 2015 ab und arbeitet derzeit an der HCPC Registrierung.

Das Labor hat eine Basislizenz.





Das Embryologieteam wird geleitet von Lourdes Muriel Rios und besteht aus Rachel Gibbons, Emma Gallagher, Indpreet Hunjan, Ked Kistnareddy, Sarah Newton, Lauren Weavers, Malwina Paul, Jonathan Taylor, Jose Miro und Kasia Smigielska.

 

 

 


 

 

 

Die Grafik zeigt die Ergebnisse über die letzten zwei Jahre (blaue Kurve).

Die grüne und rote Kurve markiert die Leistung aller Teilnehmer der UK NEQAS-Ringversuche.

Oberhalb der grünen Kurve sind die besten 25% aller Teilnehmer (Top Performer).

Unterhalb der roten Kurve sind die schlechtesten 25% aller Teilnehmer (Low Performer).


 


Die King’s College Hospital Assisted Conception Unit (ACU), befindlich in London, war eine der ersten Fertilitätsklinikens in Großbritanien, als es 1983 eröffnet wurde.

Viele der Techniken, die heute weltweit Standard sind, wurden am King’s eingeführt. Die ACU führt derzeit etwa 1200 IVF/ICSI-Zyklen pro Jahr durch.

Zusätzlich werden Spendergametenbehandlungen durchgeführt sowie die Vitrifikationsmethode, eingeführt, um die Kryopreservation anbieten zu können für Patienten mit über das Blut übertragbaren viralen Infektionen.

Das ACU verwendet ein 100% Time-Lapse-Kultursystem (Embryoskop) für nichtinfektiöse Patienten. Während die meisten Patienten über das NHS behandelt werden, gibt es auch einen erschwinglichen privat finanzierbaren Service.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das zweitbeste Embryologie-Labor wird vertreten durch das Team von Jason Kasraie. Dieses Team hat schon 2016 den zweiten Platz unter den Andrologielaboren belegt.

Jason ist klinischer Embryologe und Androloge und leitet das Shropshire and Mid-Wales Fertility Centre. Er arbeitet auf diesem Gebiet seit 21 Jahren und ist derzeit Chair der Association of Clinical Embryologists (ACE) in Großbritannien. Catherine Reynolds koordiniert die interne (IQA) und externe Qualitätssicherung (EQA) zur Spermienanalyse.

In Jasons Team sind 11 Wissenschaftler tätig. Das Bild zeigt einige Teammitglieder (von links nach rechts: Annemieke Mitchell, Helene Cloete, Stacy Parry, Jason Kasraie, Victoria Gittins, Sharon Binnersley und Catherine Reynolds).

Das Labor hat eine Basislizenz.

 

Die Grafik zeigt die Ergebnisse über die letzten zwei Jahre (blaue Kurve).

 

Das Shropshire and Mid-Wales Fertility Centre in Shrewsbury, Großbritannien ist an das Royal Shrewsbury Hospital angeschlossen.

Das Zentrum wurde 1991 geründet für die Betreuung von Patienten aus Shropshire, Mid-Wales und umliegenden Grafschaften. Das betreuende Team besteht aus über 20 Ärzten, Krankenschwestern, Wissenschaftlern und Verwaltungsmitarbeitern.

Das Zentrum führt derzeit etwa 550 Zyklen von IVF/ICSI-Behandlungen pro Jahr durch. Seit Beginn ist es für die Geburt von mehr als 5000 Kindern verantwortlich.

 

 

 

 

 

     Den dritten Platz unter den Andrologie-Laboren belegt das Team von Dr. Ong Feebee.

Das Labor hat eine Basis- und 10 individuelle Lizenzen.




 

Die Grafik zeigt die Ergebnisse über die letzten zwei Jahre (blaue Kurve).

 

Das Union Reproductive Medicine Centre (URMC) in Sha Tin, Hong Kong, gegründet im Jahr 2000, war das erste und einzige private Hospital in New Territories, das einen Service für die assistierte Reproduktion anbietet.

Das URMC veröffentlicht seit 2014 einen Jahresbericht.  

Seit 2009 gibt es ein Tochterunternehmen in Tsim Sha Tsui.

Das URMC gehört zum Union Hospital.

 



Zurück